Ausflug zur Kartbahn Wackersdorf

Nachdem das geplante Ferienprogramm des Motorsportclub Wallerberg im September 2017 wegen schlechtem Wetter buchstäblich ins Wasser fiel, beschloss die Vorstandschaft des MSC, das Ferienprogramm mit einem Besuch auf der Kartbahn Wackersdorf abzuschließen. Mit insgesamt acht Kindern und Jugendlichen sowie acht Erwachsenen ging es an den Start. Nach einer kurzen Einweisung hinsichtlich der zu beachtenden Regeln und Sicherheitsvorschriften und den damit verbundenen Zeichen per Flagge bzw. Gelblicht bei Gefahrensituationen durften die jungen und die erfahrenen älteren Piloten zu Beginn einige Einführungsrunden in der großen Indoorbahn fahren. Durch dieses sogenannte Qualifying wurde die schnellste gefahrene Runde als Grundlage für die spätere Platzierung in der Startaufstellung gewertet.

Trotz des großen Starterfeldes mit 16 Teilnehmern verteilten sich die schnellsten unter ihnen bereits nach ein paar Runden auf der gesamten Anlage. Im Rennverlauf gab es einige spektakuläre und rasante Überholmanöver, die den Teilnehmern auch sichtlich Spaß machten!! Auf gerader Strecke im Start/Ziel- Bereich erreichten manche Fahrer Geschwindigkeiten von mehr als 40 km/h. Insgesamt zeigten alle Teilnehmer eine umsichtige, faire und sichere Fahrweise auf. Ein lobenswertes und kameradschaftliches Verhalten. Nach ca. 30 Minuten Fahrzeit konnten die Rennfahrer zwar erschöpft aber ohne größere Komplikationen oder Zwischenfälle schließlich die Schwarz-weiße Zielflagge durchfahren.

Sowohl die jungen Teilnehmer als auch die „alten Hasen“ hatten die Veranstaltung sehr genossen. Aufgrund der erfreulichen Anzahl der angemeldeten Kinder und Jugendlichen zu der Veranstaltung wird der MSC Wallerberg auch 2018 am Ferienprogramm der Verwaltungsgemeinschaft wieder ein entsprechendes Programm anbieten.

Jahresabschlussfeier

Zu seiner alljährlichen Weihnachtsfeier lud der MSC Wallerberg seine Mitglieder ins Gasthaus Brauner Hirsch nach Waller ein.
In seiner Ansprache ließ erster Vorsitzender Robert Kölbl das abgelaufene Jahr Revue passieren, das geprägt war durch den frühen Tod des langjährigen Sportleiters und ersten Vorsitzenden Gerhard Eichenmüller. Trotz alle dem fanden zahlreiche Veranstaltungen statt. Unter anderem war man turnusgemäß Ausrichter der Siegerehrung der Crossmeisterschaft, die im Volksmusikzentrum in Alfeld stattfand. Bei dieser Veranstaltung wurden die Sieger der verschiedenen Klassen geehrt, darunter auch Mitglieder des MSC Wallerberg.
Eine Auszeichnung aber gab es heuer zum ersten Mal. Es wurde ein Wanderpokal für den besten Kartfahrer verliehen, der „Gerhard Eichenmüller Gedächtnispokal“.

Ihm waren die jugendlichen Kartfahrer immer eine Herzensangelegenheit. Gestiftet hat diesen Pokal das langjährige Mitglied und der enge Freund Helmut Kraus der auch alle anderen Pokale lieferte. Erster Sieger dieses Pokals wurde Lukas Kölbl vom MSC Wallerberg.
Im weiteren Verlauf der Feier wurden noch zahlreiche Mitglieder und die Clubmeister geehrt. Dies waren für 40 Jahre Christa Hutzler aus Nonnhof, für 25 Jahre Petra Kurzer aus Alfeld, Thomas Rinntchen aus Nonnhof, Andreas Lehmeier aus Traunfeld und Peter Hirschmann aus Lieritzhofen. 10 Jahre im Verein sind Lukas Kölbl aus Traunfeld und Michael Mosrek auch aus Traunfeld.
Clubmeister 2017 wurde Michael Lobenhofer vor Robert Kölbl. Jugendmeister 2017 wurde Lukas Kölbl vor Jannis Haller. Den Ehrenpreis für 150 Fahrten erhielt Robert Kölbl.
Zum Abschluss blickte Robert Kölbl auf das kommende Jahr, in dem es wieder zahlreiche Veranstaltungen geben wird. So soll eine familiengerechte Orientierungsfahrt nach Suhl/Thüringen stattfinden und auch die Alpenpässefahrt und der jährliche Cross-Slalom in Wettersberg stehen wieder auf dem Programm.

Siegerehrung Bayerische NAVC Auto–Cross Meisterschaft 2017

Vollbesetztes Haus bei der Siegerehrung und Meisterschaftsfeier der diesjährigen Bayerischen NAVC Auto–Cross und Jugend-Cross-Kart-Slalom Meisterschaft 2017. Ausgerichtet vom MSC Wallerberg, im neu erbauten Veranstaltungssaal der Gemeinde Alfeld.

Neben dem neu gewählten LV Vorsitzenden und langjährigen Sportleiter Martin Mayer und seiner Ehefrau Brigitte, konnten auch der Bürgermeister der Gemeinde Alfeld Karl–Heinz Niebler, sowie viele alte Haudegen des NAVC Motorsports begrüßt werden.

Witterungsbedingte Schwierigkeiten bei einzelnen Veranstaltungen wirbelten zum Teil das Endergebnis der Meisterschaft nochmals kräftig durcheinander, da es in diesem Jahr keine Streichläufe gab und jede Veranstaltung für die Berechnung der Meisterschaftspunkte herangezogen wurde.

Stefan Yberle vom NMF Neumarkt startete in der Klasse 5 und holte sich mit 78,63 Punkten den Gesamtsieg in der Meisterschaft 2017 und den damit verbundenen Peter Storch – Gedächtnispokal. Der Vorjahres Gewinner dieses Wanderpokals, Bertram Lukesch vom ASC Sulzbach – Rosenberg konnte aber seinen Titel in der Klasse 3 verteidigen.

Lukas Kölbl aus Traunfeld, der für den MSC Wallerberg im Jugend–Cross -Kart startete, gewann mit dem Sieg in der stark besetzten Klasse 18 mit 77,60 Punkten den Nachwuchspokal.  Erstmalig wurde hierfür der Gerhard Eichenmüller- Gedächtnis Pokal, im Gedenken an den im Frühjahr verstorbenen, langjährigen 1. Vorsitzenden des MSC Wallerberg ausgegeben.

Die weiteren Sieger in den Kart – Klassen waren mit 65,06 Punkten, Maier Alina vom ASC Sulzbach – Rosenberg in der 17er und damit auch die Gewinnerin des Damen – Junioren Pokals. Sebastian Poppel vom RHT Rohrenstadt gewann mit 63,79 Punkten die Klasse 19.

Bayerischer NAVC Auto – Cross Meister in der Klasse 4 wurde der Vorstand des Racing Hasen Teams Rohrenstadt Josef Mederer. Die Erstplatzierten der Klasse 2, Robert Kölbl vom MSC Wallerberg und Albert Greß Albert, ASC Sulzbach – Rosenberg in der Klasse 6 machen die Gruppe I vollständig.

Ein langjähriger Fahrer das AC Gunzenhausen, Hans–Josef Zuckermeier eröffnet in der Klasse 8 die Meisterschaftsehren der Gruppe II, die fortgeführt wird von drei Fahreren bzw. Fahrerinnen des ASC Sulzbach –Rosenberg.  Bertram Lukesch gewinnt auch die 9er und sein Teamkollege Werner Söhnlein die 11er. Mit ihrem Sieg in der Klasse 10 holt sich Liane Reger auch gleichzeitig den Titel in der Damenwertung mit 55,81 Punkten vor Renate Stepper vom MSF Berg.

Aber auch der MSC Schmidmühlen hat einen Bayerischen NAVC Meister zu ehren, Michael Hummel war der Sieg bei den Eigenbaufahrzeugen nicht zu nehmen.

Eine rundum gelungene Meisterschaftsfeier dauerte noch bis in die frühen Morgenstunden, mit der Aussicht auf die Meisterschaft 2018 die vom ASC Sulzbach – Rosenberg ausgerichtet wird.